Wie finde ich den Richtigen Hochzeitsfotograf Part 2

Wenn ihr eure wertvollen Erinnerungen in erfahrene Hände eines Profis  geben wollt, dann ist dieser Teil 2 der Serie wie für euch geschaffen.
divider hell

von | 21.09.2018

Den Hochzeitsfotograf Finden

 

Willkommen beim Part 2 der Reihe: Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotograf für meine Hochzeit?Im ersten Part haben wir uns zusammen 5 Kriterien angeschaut, die für die Auswahl eures Hochzeitsfotograf entscheidend sein können. Erstens solltet ihr euch Gedanken machen ob ein Hobbyfotograf euch genügt oder ob ihr euren Tag in vertrauensvolle Hände eines Profis legen möchtet. Solltet ihr jetzt laut aufschreien, das ihr auf alle Fälle eure wertvollen Erinnerungen in erfahrenes Wissen geben wollt, dann ist dieser Teil 2 der Serie wie für euch geschaffen.

Brautpaar sucht Schöne Hochzeitsbilder

Lasst uns aufmachen auf die Suche nach eurem Hochzeitsfotograf…

Tipp 6- Das Vorgespräch

Nachdem ihr shcon Kontakt mit einigen ausgewählten Hochzeitsfotografen aufgenommen habt, kommt jetzt der persönliche kontakt. Als Erinnerung schreibt nicht mehr als 3 Hochzeitsfotografen per Copy and Paste an. Ihr müsst euch bewusst machen, das dies erstens sehr unpersönlich ist und zweitens die meisten Hochzeitsfotografen sich untereinander kennen und austauschen. Dabei verlieren viele die Freude, wenn sie hören, das andere mit dem gleichen Text angeschrieben wurden.

Nun aber zum Vorgespräch: üblich ist es das man sich im Cafe´   oder Restaurant trifft oder beim Hochzeitsfotograf im Office. Machmal ist dies aufgrund der Entfernung einfach nicht möglich- dann einfach per Telefon/Skype.

Wie immer im Leben gibt es nur einen ersten Eindruck. Was für ein Eindruck macht der Hochzeitsfotograf auf euch? Hat er ein gepflegtes Aussehen? ( denkt dran- er wird später auf eurer Hochzeit dabei sein…)

Der Fotograf sollte sich für euch interessieren. Eure Wünsche und Vorstellungen von der Hochzeit erfragen und euch zuhören. Schlecht ist es wenn sofort das Angebot unterbreitet wird ohne auf die genauen Wünsche einzugehen. Eure Vorstellungen und die Erfahrung des Profis was Licht, Tageszeit und Dauer des Shootings angeht sollten übereinstimmen.

 Hochzeitsfotograf – Sympathie zählt

Tipp 7 – die Sympathie

Ausschließlich basiert im Leben alles auf Menschlichkeit und Beziehungen. Vorallem wenn es sich um etwas emotionales, wie eine Hochzeit, handelt. Der Hochzeitsfotograf sollte Erfahrungen, Wissen und Know-How mitbringen. Jedoch genauso viel Sympathie. Die Chemie zwischen euch als Brautpaar und dem Hochzeitsfotograf muss stimmen. Denn er wird euch den gesamten Tag eng begleiten. Ihr solltet euch sympathisch sein und auch über Themen außerhalb der Hochzeitswelt sprechen können. Die Sympathie ist das wichtigste Kriterium und entscheidet wie gut oder schlecht am Ende eure Bilder werden. Denn wenn ihr nicht vertraut, wird man das in euren Bilder negativ sehen.

Tipp 8 Die Fähigkeiten des Fotografen

Welche Fähigkeiten sind ausschlaggebend?

1. Sensibilität – zu wissen in welchen Situationen einer Familienfeier man sich angemessen verhält

2. Empathie- der Fotograf sollte ein empathisches Wesen haben und Verständnis zeigen können

3. Zurückhaltung- ihr braucht keinen Entertainer sondern jemanden, der sich unauffällig auf eurer Hochzeit zwischen die Gäste begibt

4. Leidenschaft: Mit Herzblut und Motivation den Beruf als Hochzeitsfotograf ausüben zu können

5. Erfahrung: Euch mit Ruhe und Gelassenheit zu begegnen, den am Hochzeitstag kann es manchmal hektisch und chaotisch werden

HOchzeitsbilder

Tipp 9 – Alles rund um die Ware- Bilder

Bilder sind die eigentlich Ware und deshalb sollten wir darüber sprechen.

Natürlich bekommt ihr von jeden Footgrafen Bilder, doch die Frage ist wieviel, auf welche Art und in welcher Auflösung.

1. Wieviele? Die meisten Fotografen geben pro Stunde zwischen 30-50 bearbeitete Bilder heraus. Die Auswahl sollte der Footgraf selbst tätigen. Ansonsten müsstet ihr  4000 Bilder sortieren und durchschauen

2. Welche Art? Die Bilder sollten im bekannten JPG Format herausgegeben werden. Manche Fotografen verschicken einen USB Stick https://www.steffi-kapp.de/faq/ und andere legen nur einen Dateifile an.

3. Auflösung – die Auflösung sollte so groß sein, das ihr euch bequem die Wohnung tapezieren könnt. Achtet darauf das ihr nicht nur Webauflösungen ( 72dpi ) angeboten bekommt

Warnung! Manche Fotografen bieten einen veremeintlichen günstigen Preis an, jedoch zahlt man dann pro Bild eine Pauschale. So kommt man am Ende teurer

Tipp 10 -Hard Fact – Money

Hier ist guter Rat teuer , wie man so schön sagt. Für den einen sind 2000EUR viel für den anderen verhältnismäßig wenig Geld. Perspektive und Wichtigkeit bestimmen dies.  Grundsätzlich kostet ein Fotograf für eine Reportage zwischen 2000- 3000EUR. Ich möchte an dieser Stelle auch nicht darauf eingehen, was für ein Arbeitspensum dahinter steckt, sondern auf Prioritäten verweisen.

Ihr solltet euch überlegen, wie wichtig euch erstklassige Hochzeitsbilder sind. Ebenso wie wichtig sie in 30 Jahren sein werden.

Viele Dinge an einer Hochzeit geraten schnell in Vergessenheit – Z.B. das Essen, die Hochzeitstorte, selbst an euer Kleid werden sich die Gäste in 10 Jahren kaum erinnern. Jedenfalls Bilder steigen im Wert, Jahr für Jahr. Denn Sie erinnern daran, das wir nicht ewig sein werden und es sich lohnt den Augenblick festzuhalten

Ich hoffe euch mit meinen Tipps rund um die Suche nach dem richtigen Hochzeitsfotograf verholfen zu haben. Gerne dürft ihr mich kontaktieren – hier

Ausstattung

divider
Hochzeitsportale: Bildpoeten

Über mich – Steffi Kapp

Fragen und Antworten für eure Hochzeiten : für Brautpaare

Eure Bilder

divider