Hochzeit im DIY Stil

Eine ganze Hochzeit im DIY Stil, das erlebt man sehr selten und ist ein unvergessliches Erlebnis. Aber bevor ichteige fange ich von vorn an, sonst würde ich die ganze Geschichte rückwärts beginnen. Wiederum das könnte für euch sehr verwirrend werden 🙂

divider hell

von | 27.08.2017

Die Buchung

Bevor ich meine Kamera und alle notwendigen Objektiven zusammensuchte um diese Hochzeit zu begleiten musste sie erst gebucht werden. Das Brautpaar Anne und Markus haben mich im September / Oktober 2016 angefragt ob ich denn ihren Hochzeitstag fotografisch festhalten würde. Daraufhin haben wir uns im Starbucks getroffen um uns gegenseitig zu Beschnuppern und Auszutauschen. Anschließend haben Sie sich entschieden mich als Ihre Fotografin für den folgenden Juli zu buchen. Wahrscheinlich hatte ich keinen schlechten Eindruck hinterlassen…

Die beiden haben mir damals im Starbucks schon erzählt, das sie ihre Hochzeit selber organisieren werden. Das ist schon relativ selten, das sich ein Brautpaar soviel Arbeit und Mühe macht, denn die beiden hatten über 100 Gäste.

DIY DEKO

Wieviel Arbeit tatsächlich hinter dieser Vornehmnung stand begreift man sehr spät. Die beiden haben auf einen Hof mitten im Freien alles vorbereitet, denn Markus arbeitet auf diesem. Home Vorteil sozusagen. Als die beiden mir 2016 sagten, das sie alles selber aufbauen werden, hätte ich nie gedacht was alles beinhaltet. Gesehen und verstanden habe ich erst am Tag der Hochzeit, als ich zur Feier auf den riesengroßen Hof ankam. Vor mir ein massives und stabiles Zelt mit ausgelegten Boden und Platz für weitaus mehr als 100Gäste. Die Deko an der Decke war liebevoll gestaltet mit weissen Vintage Lampenschirm und das Licht brannte. Bedeutete, der Elektriker hat jede einzelne von vielen hunderten Lampen an den Strom gebracht. Der Tischschmuck bestand aus wunderschönen kleinen Vintage Vasen mit Blumen. Außerdem gab es Kühlschränke für die Getränke, eine Spielecke für Kinder und eine kleine Photobox. Es war alles vorhanden und hat einfach nur unglaublich schön ausgeschaut.

Es muss die beiden und ihre fleißigen Helfer sehr viel Zeit gekostet haben alles aufzubauen. Allein das Zelt aufzubauen stelle ich mir abenteuerlich und als unlösbares Problem als Frau vor.

Die Unterhaltung

Neben der Photobox im Innenzelt gab es noch jede Menge Spaß Faktor. Vor dem Zelt waren allerlei Holzspiele aufgebaut. Angefangen vom Wikingersspiel bis ´Drei Gewinnt´. Die Gäste Möglichkeit miteinander zu spielen und einfach die Zeit voll zu geniessen. Außerdem gab es noch eine Stroh Litfaßsäule mit Bildern der beiden aus ihrer Kind und Jugendzeit. Für die Musikalische Stimmung sorgte die Band Nifty. Die Jungs sind einzigartig und verzaubern jedes Fest mit Jazz / Pop Klassikern.

Die Trauung

Geheiratet wurde natürlich auch noch an diesem Tag. Jedoch vor der wunderschönen Feier auf dem Hof. Die Traaung stand in einem evangelischen Gemeindezentrum statt und war richtig gut gefüllt mit Gästen. Musikalisch kam eine Gruppe zum Einsatz, die ausschließlich mit Gitarren spielten. Die beiden waren einfach sehr süß miteinander und ich glaube auch sehr aufgeregt. Die Gratulationen wurden mit Luftballons und Musik vom Chor der beiden abgerundet. Musik war auf dieser Hochzeit ein guter Begleiter.

Paarbilder

Bilder vom Paar dürfen ein keiner Hochzeit fehlen und so sind wir am Vormittag in Möglingen unterwegs gewesen. Wir waren an einer Location außerhalb der Stadt und trafen prompt auf das nächste Brautpaar mit Fotografin. Am Abend haben wir uns dann nochmal zu einem kurzen Shooting mit jeder Menge Konfetti hinreißen lassen.

Nun wieder zurück zur Feier…

Die Hochzeitsreportage

Ich war an diesem Tag eine fleißige Begleiterin der Feier mit meiner Kamera. Es hat sehr viel Freude gemacht die einzelnen Gruppen, Paare und Familie aufzunehmen. Die meisten haben sich auf der Hochzeit wiedergesehen und haben einfach viel gelacht miteinander. Die anderen waren an der Photobox zu Gange oder haben zusammen ein Glas Rotwein getrunken. Wirklich sehr sympathische und aufgeschlossene Hochzeitsgäste.

Ich bin spätabends wieder mit meiner Kamera nach Hause gefahren und habe den gesamten Tag nochmal Revü passieren lassen- beim Speichern der Bilder.